Netzwerk gegen Internetkriminalität

AG Frankfurt: Anspruch der B2B Technologies bei b2b-handelsplattform.de besteht nicht

Nach den Äußerungen des Solinger Rechtsanwalts war eigentlich auch kein anderes Urteil denkbar. So hat das AG Frankfurt (32 C 3161/13) der negativen Feststellungsklage durch die Kanzlei Rader recht gegeben, in der ein Betroffener sich auf der Seite b2b-handelsplattform.de angemeldet und als Firma seine Arbeitsstelle angegeben hatte, da er die Kosten nicht wahrgenommen und die Firmenadresse als Lieferadresse angesehen hat.

Interessanterweise entschied das Gericht zugunsten des Klägers, obwohl dieser bereits die “Gebühr” für das erste Vertragsjahr bezahlt hat. Damit hat das AG Frankfurt nochmals deutlich unterstrichen, dass eine Teilzahlung keinen Vertrag begründet.

Den gesamten Beitrag und das Urteil finden Sie hier.

Jetzt andere informieren !

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*